Ihre Reservierungszeit läuft bald ab.

Sie haben nur noch für 5 Minuten die Möglichkeit, die von Ihnen im Warenkorb reservierten Tickets zu bestellen. Danach werden die Tickets aus dem Warenkorb gelöscht.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
Details ansehenOK
prestige.tickets - Your professional ticket reseller since 2009 - Price may be above or below face value
  • check prestige.tickets-Versprechen
  • check Unternehmen mit Sitz in Deutschland
  • check Kostenloser Standardversand innerhalb Deutschlands
  • check Keine zusätzlichen Kosten
Suche

Steel Panther

Die US-amerikanische Glam-Metal-Band Steel Panther wurde im Jahr 2000 von Ralph Saenz in Los Angeles gegründet. Seit 2008 steht die Band bei Universal Records unter Vertrag. In Auftreten und Musik zitiert die Gruppe stark den Hair Metal und Sleaze Rock der 1980er Jahre. Dabei bewegen sie sich zwischen Parodie, Hommage und Verehrung. Die gelegentliche Einordnung als Fun Metal begründet sich durch die klischeehaft überzogene Attitüde sowie die ironischen Texte, die vor allem Sex, Frauen und Drogenkonsum behandeln. Zu Beginn der Karriere bestritt die Formation wöchentliche Auftritte im Viper Room, damals im Besitz von Johnny Depp, und rasch stellten sich vielversprechende Erfolge, sowie eine ansteigende, zunächst lokale, Popularität ein. So wurden sie für einen Discover Card-Fernsehspot engagiert, in dem sie unter dem Namen „Danger Kitty“ auftraten und wöchentliche Auftritte im Key Club folgten. Noch unter Metal Shop veröffentlichten sie 2002 ihr erstes eigenes Lied... weiterlesen

{Steel Panther}
Photo by ANSPressSocietyNews / M. Krobath / CC BY-ND 2.0

Steel Panther

Die US-amerikanische Glam-Metal-Band Steel Panther wurde im Jahr 2000 von Ralph Saenz in Los Angeles gegründet. Seit 2008 steht die Band bei Universal Records unter Vertrag. In Auftreten und Musik zitiert die Gruppe stark den Hair Metal und Sleaze Rock der 1980er Jahre. Dabei bewegen sie sich zwischen Parodie, Hommage und Verehrung. Die gelegentliche Einordnung als Fun Metal begründet sich durch die klischeehaft überzogene Attitüde sowie die ironischen Texte, die vor allem Sex, Frauen und Drogenkonsum behandeln. Zu Beginn der Karriere bestritt die Formation wöchentliche Auftritte im Viper Room, damals im Besitz von Johnny Depp, und rasch stellten sich vielversprechende Erfolge, sowie eine ansteigende, zunächst lokale, Popularität ein. So wurden sie für einen Discover Card-Fernsehspot engagiert, in dem sie unter dem Namen „Danger Kitty“ auftraten und wöchentliche Auftritte im Key Club folgten. Noch unter Metal Shop veröffentlichten sie 2002 ihr erstes eigenes Lied „Love Rocket“ und ein Jahr später im Eigenvertrieb das Debütalbum „Hole Patrol“. Dieses enthielt bereits Lieder, die später unter Steel Panther neu eingespielt wurden. Besondere Beachtung daraus fanden bereits die Lieder „Death to all but Metal“, welches den Weg auf Kompilationen fand, sowie das Cover „Fantasy“ des Musikers Aldo Nova, das als Titellied für eine MTV-Fernsehserie mit Rob Dyrdek verwendet wurde. Anschließend folgte ein Bruch mit dem Unternehmen Perfect World Entertainment. Da diese jedoch die Namensrechte an „Metal Shop“ und „Danger Kitty“ hielt, war eine Umbenennung der Gruppe in „Metal Skool“ nötig. Die Band gewann den Wettbewerb „Best Tribute Band in the Universe“, woraufhin die Band zu einer der populärsten Cover-Bands in Kalifornien avancierte. 2008 beenden Saenz und Parrish ihre Beteiligung bei den Atomic Punks, die jahrelang parallel existierten, um sich nun vollends auf ihre Hauptband konzentrieren zu können, die fortan den Namen Steel Panther trägt. Bereits im selben Jahr unterzeichneten sie einen Vertrag bei Republic Records unter Universal Records. 2010 stand dieses Album auch zur Auswahl für eine mögliche Nominierung für den Grammy als „Best Comedy Album“. Trotz ansteigenden Erfolgs mit eigenem Material bestritten Steel Panther aber nach wie vor ihre Auftritte als Coverband auf dem Sunset Strip und in Las Vegas. In Europa gewannen Steel Panther zunächst in England und bald auch in Deutschland an Popularität. Sowohl musikalisch als auch im Auftreten spalten Steel Panther jedoch die Hörerschaft. Die einen sehen in der Band eine gelungene Parodie auf den Achtziger-Jahre-Hair Metal, andere sehen sie als bloßen Versuch, die Poser-Acts jener Zeit zu zitieren, und als gekünstelt. Im September 2010 folgte die erste Steel Panther-Tour durch Deutschland, noch mit nur vier Terminen in Köln, München, Berlin und Hamburg. Im Frühjahr 2014 führte Steel Panther in Europa die Spreading the Disease-Tour, in Deutschland in ausnahmslos ausverkauften Hallen. Dabei spielten sie erstmals neues Material vom kommenden Album „All You Can Eat“. In Deutschland erreichte dieses Platz 15 der Charts, in Österreich sogar Rang 13. 2020 wird die Band auch wieder in Deutschland zu sehen sein, also sichern Sie sich jetzt schnell Ihre Tickets und erleben Sie Steel Panther live!


NEWSLETTER

Leider gibt es aktuell von Steel Panther keine Termine. Wir informieren dich jedoch gerne direkt, sobald es neue Termine gibt. Einfach hier für den Steel Panther Newsletter anmelden und keine Angebote und Tourdaten mehr verpassen!

Ich möchte den regelmäßig erscheinenden Newsletter abonnieren und bin daher mit einer Speicherung meiner E-Mail-Adresse zum Zweck der Zustellung des Newsletters entsprechend der Datenschutzerklärung einverstanden. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen.


Hier können Sie sich anmelden ...

Versandpartner und Zahlungsmethoden

Deutsche Post - UPS - DHL
PayPal - Kreditkarten und Lastschrift
Amazon Pay
Vorkasse
Copyright © prestige.tickets 2020. Alle Rechte vorbehalten.Folge uns auf